Versöhnungsgottesdienst zum Reformationsjubiläum

Christuskreuz 2017

Christuskreuz 2017

Herzliche Einladung ergeht zum ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst am Samstag, 11. März 2017, um 19.00 Uhr in der Evangelischen St. Jakobskirche in Oettingen. Der Gottesdienst findet zeitgleich in zahlreichen evangelischen und katholischen Pfarrgemeinden in Deutschland statt. Damit nehmen wir eine Anregung der beiden großen Kirchen auf. Reinhard Kardinal Marx und Heinrich Bedford-Strohm begehen am gleichen Abend in der Kirche St. Michaelis in Hildesheim die Feierlichkeiten zum Reformations-jubiläum unter dem Motto „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“. Weiterlesen

Maria, die Frau aus dem Volke

Oettinger Madonna (um 1880)

Oettinger Madonna (um 1880)

Der Apostel Paulus schreibt in seinem Brief an die Galater: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt, damit er die freikaufe, die unter dem Gesetz stehen, und damit wir die Sohnschaft erlangen.“ (Gal 4,4-5) Die Darstellung der Muttergottes mit Kind am neugotischen Hochaltar der Stadtpfarrkirche St. Sebastian in Oettingen scheint von den einfachen und geradlinigen Worten des Galaterbriefs inspiriert zu sein. Geboren von einer Frau: So schnörkellos wie dieser Satz ist Maria aus dem Lindenholz herausgeschnitzt. Keine Krone und kein Heiligenschein zieren ihr Haupt, kein Zepter ruht in ihrer Hand. Hier ist Maria noch ganz die „Frau aus dem Volke“, wie es in einem Marienlied heißt. Weiterlesen

Mauern überwinden

Grab in Roermond

Grab in Roermond

Auf dem alten Friedhof der Stadt Roermond an der deutsch-niederländischen Grenze steht ein außergewöhnliches Grab, das so genannte Grab mit den zwei Händen. Der Friedhof war früher in eine katholische und in eine evangelische Hälfte aufgeteilt. Nun hatte dort um das Jahr 1840 ein evangelischer Colonel der Kavallerie eine katholische Adelige geheiratet. War schon die Heirat eines Protestanten und einer Katholikin in Roermond ein Ärgernis, so sollte sich das noch im Tode fortsetzen. Den beiden wurde nämlich ein gemeinsames Grab verwehrt. Der Colonel musste von seiner Frau auf dem evangelischen Teil des Friedhofs bestattet werden, allerdings direkt an der Mauer, welche die beiden Friedhöfe trennt. Weiterlesen