Mariä Himmelfahrt

Himmelfahrt Mariens von Egid Quirin Asam (1723)

Himmelfahrt Mariens von Egid Quirin Asam (1723)

Das Hochfest Mariä Himmelfahrt wird von der katholischen und von der orthodoxen Kirche in Ehren gehalten. Der Glaube an die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel ist seit dem 6. Jahrhundert bezeugt und wurde 1950 von Papst Pius XII. zum Dogma erhoben. Eine Legende erzählt, dass die Jünger Jesu das Grab der Gottesmutter Maria öffneten und darin nicht mehr Marias Leichnam, sondern nur noch Blumen, Blütenblätter und Kräuter fanden. Deshalb wird seit Jahrhunderten am Hochfest Mariä Himmelfahrt die Kräuterweihe vorgenommen. Dabei werden Sträuße aus sieben verschiedenen Kräutern gebunden. Sie stehen für die sieben Sakramente. Weiterlesen

Zeugen des göttlichen Lichts

Verklärung Christi von Lodovico Carracci (1594)

Verklärung Christi von Lodovico Carracci (1594)

Am 6. August feiert die Kirche das Fest der Verklärung des Herrn. Es erscheint wie eine Kristallisation all jener Lichtspuren, die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Heilsgeschichte verfolgen lassen. Mindestens zwölf Zeugen lassen sich in der Heiligen Schrift des Alten und des Neuen Testaments ausfindig machen, die bekennen: “Gott ist Licht und keine Finsternis ist in ihm.” (1 Joh 1,5) Weiterlesen

Pfarrheim erstrahlt in neuem Glanz

Ostfassade des Pfarrheims St. Sebastian

Ostfassade des Pfarrheims St. Sebastian

Zwischen Mai und Juli 2016 wurde das Pfarrheim St. Sebatian in der Sonnengasse 11 renoviert. Das Gebäude mit Pfarrsaal, Stüble, Küche, Getränkeausschank, Jugendbereich und Toiletten erhielt unter anderem eine Blitzschutzanlage, neue Fenster und eine neue Lüftungsanlage. Das Dach und die Dachrinnen wurden repariert. Alle Heizkörper wurden neu gespritzt und die Holzfaltwände ertüchtigt. Weiterlesen