Meditationen über das Vater unser

Er hält die ganze Welt in seiner Hand

Er hält die ganze Welt in seiner Hand

“Das Wichtigste aber ist, dass die Beziehung zu Gott auf dem Grund unserer Seele anwesend ist. Damit das geschieht, muss diese Beziehung immer neu wachgerufen werden und müssen die Dinge des Alltags immer wieder auf sie zurückbezogen werden. Wir werden umso besser beten, je mehr in der Tiefe unserer Seele die Ausrichtung auf Gott da ist. Je mehr sie der tragende Grund unserer ganzen Existenz wird, desto mehr werden wir Menschen des Friedens sein. Diese unser ganzes Bewusstsein prägende Orientierung, das stille Anwesendsein Gottes auf dem Grund unseres Denkens, Sinnens und Seins, nennen wir das immerwährende Gebet.” (Joseph Ratzinger über das Vater unser) Weiterlesen