Ulrichswallfahrt nach Nördlingen

Ulrichsandacht vor dem Ulrichsschrein

Ulrichsandacht vor dem Ulrichsschrein

Im Rahmen der Ulrichswoche kamen am Donnerstag, dem 5. Juli 2018, die Gebeine des heiligen Bischofs Ulrich von Augsburg für einen Tag nach Nördlingen. Der kunstvolle Ulrichsschrein wurde von vier Mitgliedern des Trachtenvereins D’Riaser aus Oettingen in die voll besetzte Stadtpfarrkirche St. Salvator getragen. Bischof Dr. Konrad Zdarsa feierte den Gottesdienst zusammen mit 12 Konzelebranten und über 60 Ministranten. Die stärkste Gruppe bildeten die Pilger der Pfarreiengemeinschaft Oettingen, die mit zwei Bussen und über 100 Teilnehmern nach Nördlingen gekommen waren. Ohne sie wäre die Kirche halb leer gewesen. Nach der Ulrichsandacht um 12 Uhr ließen die Oettinger Pilger mit einem köstlichen Festmahl den Wallfahrtstag im Gemeindezentrum Belzheim ausklingen.

Die heilige Ida am Monument in Hirschbrunn

Heilige Ida am Monument Hirschbrunn

Heilige Ida am Monument Hirschbrunn

In einem Bildband über die Kunstdenkmäler des Landkreises Donau-Ries steht zu lesen: „In geringer Entfernung vom Fürstlichen Jagdschloss Hirschbrunn liegt bei einer Eichenallee, in einer breiten Lichtung des prächtigen Waldes, auf einem künstlichen Bruchsteinhügel eine quadratische Steinplatte mit vier Eckkugeln, die einen riesigen Würfel tragen, über dessen Südwestecke ein steinerner Kranz gelegt ist. Die Seitenflächen zeigen im Süden das oettingische Wappen, im Westen drei Zweige von Buche, Eiche und Fichte, im Norden die Jahreszahl 1855 und im Osten die Inschrift: Dem sorgsamen Pfleger und Erhalter des Forstes, Johann Alois III., Fürsten zu Oettingen-Spielberg, von seinem dankbaren Sohne Otto Karl. Weiterlesen

Viele Hände für ein neues Projekt

Gemeinsam stark: Reinhold Bittner, Ulrich Manz, Franziska Sperling, Pia Kollmar, Stefan Rößle, Ingrid Kollmar und Petra Wagner (von links) - Foto Julian Würzer

Gemeinsam stark: Reinhold Bittner, Ulrich Manz, Franziska Sperling, Pia Kollmar, Stefan Rößle, Ingrid Kollmar und Petra Wagner (von links) – Foto Julian Würzer

Es ist ein Zeichen der Begrüßung. In vielen Fällen gilt es auch als Pendant zur Unterschrift: der Handschlag. Landrat Stefan Rößle und Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz besiegelten so ein neues Projekt. In Kaasya, einer Gemeinde in Kenia, soll eine Oettinger Schule entstehen. Die Hälfte der Finanzierung steht bereits. Das wurde bei einer Informations-veranstaltung am Mittwoch im Oettinger Rathaus bekannt gegeben. Weiterlesen