Die Gottesmutter vom Zeichen

Die Gottesmutter vom Zeichen

Die Gottesmutter vom Zeichen

„Znamenie“, Gottesmutter des Zeichens – so nennt die orthodoxe Kirche diese russische Ikone. Der Na­me geht zurück auf ein wunderbares Zeichen, das im Jahre 1170 durch die Novgoroder Ikone geschah. In jenem Jahr beschlossen die Fürsten der Teilfürsten­tümer, nachdem sie sich vereint hatten, das Große Novgorod zu unterwerfen. Ein großes Heer belagerte die Stadt. Die Novgoroder konnten nur noch auf die Hilfe Gottes hoffen. Sie beteten Tag und Nacht. Auch der Erzbischof von Novgorod betete seit der Belage­rung ohne Unterlass in der Sophienkathedrale. In der dritten Nacht spürte er plötzlich ein heiliges Schau­dern, und von der Ikone kam eine Stimme, die ihm gebot, die Ikone der Gottesmutter zu nehmen und auf die Stadtmauer zu tragen. Weiterlesen

Abschied der Dillinger Franziskanerinnen aus Oettingen

Franziskuskreuz von Assisi

Franziskuskreuz von Assisi

Seit dem Jahr 1872 führte der Orden der Dillinger Franzis­kanerinnen das von Stadtpfarrer Anton Reichens­perger gegrün­dete Kinder­heim in der Oettinger Leder­gasse. In dieser Zeit prägten die Schwes­tern das Leben der Stadt Oettin­gen auf viel­fältige Weise. Sie unterrichteten in der Mädchen­schule und Hand­arbeitsschule, leiteten den katho­li­schen Kindergarten und leisteten über Jahr­zehnte un­schätz­bare Dienste in der ambulan­ten Krankenpflege. Dankbar blicken wir auf 146 Jahre zurück, in denen die Ordens­frauen in Oettingen und Umgebung tatkräftig ge­wirkt haben. Zum 30. November 2018 tritt Schwester Man­sueta Peschel nach 33 Jahren im Oettinger Kinderheim in den wohlverdienten Ruhe­stand. Weiterlesen

Pfarreiengemeinschaft Oettingen i. Bay.

Der Oettinger Tragaltar von 1312 gilt als Symbol: Ein Altar, der alles trägt, und der eine Christus, der uns alle miteinander verbindet.

Der Oettinger Tragaltar von 1312 gilt als Symbol: Ein Altar, der alles trägt, und der eine Christus, der uns alle miteinander verbindet.

Zum 1. September 2018 wurde die Pfarreiengemeinschaft Oettingen mit den Pfarreien Laub, Munningen und Wechingen erweitert und damit vollständig errichtet. Die Pfarreien Ehingen und Belzheim sind bereits vor fünf Jahren zu Oettingen und Dornstadt hinzugekommen. Damit ist die pastorale Raumplanung 2025 der Diözese Augsburg abgeschlossen. Wir grüßen alle neuen Gemeindemitglieder und freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Weiterlesen