Die heilige Ida am Monument in Hirschbrunn

Heilige Ida am Monument Hirschbrunn

Heilige Ida am Monument Hirschbrunn

In einem Bildband über die Kunstdenkmäler des Landkreises Donau-Ries steht zu lesen: „In geringer Entfernung vom Fürstlichen Jagdschloss Hirschbrunn liegt bei einer Eichenallee, in einer breiten Lichtung des prächtigen Waldes, auf einem künstlichen Bruchsteinhügel eine quadratische Steinplatte mit vier Eckkugeln, die einen riesigen Würfel tragen, über dessen Südwestecke ein steinerner Kranz gelegt ist. Die Seitenflächen zeigen im Süden das oettingische Wappen, im Westen drei Zweige von Buche, Eiche und Fichte, im Norden die Jahreszahl 1855 und im Osten die Inschrift: Dem sorgsamen Pfleger und Erhalter des Forstes, Johann Alois III., Fürsten zu Oettingen-Spielberg, von seinem dankbaren Sohne Otto Karl. Weiterlesen