Religionsunterricht 2020 im Zeichen der Ökumene

Ökumenischer Unterrichtsgang nach St. Jakob

Ökumenischer Unterrichtsgang nach St. Jakob

Im Religions- und Ethikunterricht werden Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassen der Jahrgangsstufe durchmischt. Wegen der nach wie vor steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus in Bayern haben die katholische und die evangelische Kirche in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus es ermöglicht, den Religionsunterricht im Klassenverband zu erteilen. Die Schülerinnen und Schüler werden unabhängig von ihrer Konfession gemeinsam unterrichtet. Der Lehrplan richtet sich nach der Lehrerlaubnis der eingesetzten Lehrkraft unter Absprache mit der Lehrkraft der anderen Konfession.

Das bedeutet, dass die katholischen und evangelischen Schülerinnen und Schüler in ihrem Klassenverband bleiben. Es unterrichtet entweder die katholische oder die evangelische Lehrkraft. In Oettingen unterrichten seit dem 17. November 2020 Frau Prädikantin Gisela Münderlein die Klasse 3a, Herr Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz die Klasse 3b und Frau Pfarrerin Maria Ammon die Kombiklasse 3/4. Diese Maßnahme ist zeitlich begrenzt und bei rückgängiger Infektionslage wieder zurückzunehmen. Der katholische Religionsunterricht ist darauf bestens vorbereitet, weil hier seit jeher die Schwerpunkte auf den Festen und Gottesdiensten im Kirchenjahr, auf der Kinderbibel und auf Jesusgeschichten liegen. Auch die beliebten Unterrichtsgänge zu den evangelischen und katholischen Kirchen werden der ökumenischen Ausrichtung gerecht und bieten eine ebenso willkommene wie gesunde Abwechslung.

Corona-Religionsunterricht im Physiksaal 2020

Corona-Religionsunterricht im Physiksaal 2020

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.