Rieser Krippe in der Krypta

Rieser Krippe in der Krypta

Rieser Krippe in der Krypta

Vom 1. Advent bis zum 2. Februar, dem Fest der Darstellung des Herrn, ist in der Krypta unter dem Altarraum von St. Sebastian die Rieser Krippe aufgebaut, die in der Advents- und Weihnachtszeit zahlreiche Besucher und Krippen-freunde aus Nah und Fern anlockt. Mit dem Bau der Rieser Krippe in unserer Stadtpfarrkirche St. Sebastian wurde im Jahr 1990 begonnen. Die Krippenbauer Gerhard Förschner und Winfried Jaumann entwickelten zusammen mit dem damaligen Stadtpfarrer Franz Xaver Neher die Idee einer heimatlich geprägten Krippendarstellung. Mit viel Geschick und Liebe zum Detail wurde das biblische Weihnachtsgeschehen in die Rieser Heimat verlegt. Bewegliche Figuren mit geschnitzten Köpfen wurden von Anni Bork, Sonja Rothbauer und Gerlinde Losert in mühevoller Näharbeit bekleidet. Männer und Frauen, Junge und Alte, Gruppen in Rieser Tracht und solche in einfacher ländlicher Kleidung bevölkern das Krippengelände. Auch die Tierwelt ist mit Schafen, Ziegen, Hennen und Hunden vertreten. Enten schwimmen auf einem mit fließendem Wasser befüllten Teich. Die Häuser sind dem ländlichen Baustil des Rieses nachempfunden. Besonders detailgetreu ist ein beachtlicher Teil des Oettinger Stadtbildes nachgebaut worden, der in der Mitte der Krippenlandschaft den Blick des Betrachters auf sich zieht. Man sieht maßstabsgerechte Nachbildungen der beiden Pfarrkirchen St. Jakob und St. Sebastian, den katholischen Pfarrhof, den Kindergarten, das Fürstliche Residenzschloss, den Marktplatz, das Rathaus, das Königstor und viele weitere Details. Siehe auch Rieser Krippe in der Krypta von St. Sebastian

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.