550 Jahre Sebastiansbruderschaft in Oettingen

Sebastiansstatue von 1762

Sebastiansstatue von 1762

Am 20. Januar 2019 hat die Stadtpfarrei St. Sebastian das 550-jährige Gründungs-jubiläum der Sebastiansbruderschaft in Oettingen gefeiert. Die Bruderschaft besteht seit ihrer Gründung im Jahr 1469 und zählt gegenwärtig 218 Mitglieder. Sie ist damit nicht nur eine der ältesten Bruderschaften ihrer Art, sondern eine von ganz wenigen Körper-schaften, die seit ihrer Gründung bis zum heutigen Tag ununterbrochen fortgeführt worden sind. Die Feierlichkeiten begannen mit einem Festgottesdienst am Sebastianstag in der Stadtpfarrkirche und wurden mit der traditionellen Sebastianifeier der Schützen des Ries-Gau Nördlingen am 27. Januar 2019 beendet. In der Oettingischen Andacht von 1689 steht: „Also ist dieser Bruderschaft vorgesetztes Ziel und End die größere Ehre Gottes, auch der hochgebenedeiten jungfräulichen Muttergottes Maria, des heiligen Ritters und Martyrers Sebastian, nicht minder das Heil und die Seligkeit aller einverleibten Brüder und Schwestern, Vermehrung des heiligen Gottesdienstes, des christlichen Volkes Andacht und endlich Abwendung der leidigen Sucht der Pestilenz.” Das gotische Pestbild am linken Seitenaltar der Stadtpfarrkirche zeigt den heiligen Sebastian als Schutzpatron gegen die Pest. Darüber hinaus beweist eine Inschrift auf der Südseite der Stadtpfarrkirche, dass auch der Kirchenbau vor 550 Jahren begonnen wurde: “Anno Domini 1469 am Sebastianstag hat der Wohlgeborene Herr Graf Ulrich, Graf zu Oettingen, Stifter, Gott zu Ehren dies Gotteshaus angefangen zu bauen  in der Ehre des Heiligen Himmelsfürsten St. Sebastian.”

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.