Eine Schule für Afrika

Schuleinweihung am 1. Februar 2018 mit Landrat Stefan Rößle in Namibia

Schuleinweihung am 1. Februar 2018 mit Landrat Stefan Rößle in Namibia

Auf Initiative von Landrat Stefan Rößle sind im Landkreis Donau-Ries bereits zehn Schulen für Afrika finanziert worden. Auch die Stadt Oettingen möchte sich im Jahr 2018 an dieser Spendenaktion beteiligen. Bei der Sebastiansfeier der Schützen des Ries-Gau Nördlingen am 28. Januar 2018 in der Stadtpfarrkirche St. Sebastian in Oettingen ergab die Kollekte den stolzen Betrag von 1.000,00 Euro. Damit ist der Grundstock gelegt. Das ehrgeizige Ziel für die Oettinger Bevölkerung besteht darin, einen Schulbau in Kaasya in dem vorwiegend christlich geprägten Land Kenia mit einem Förderumfang von 53.500,00 Euro zu finanzieren. Kaasya liegt etwa 200 km südöstlich von Nairobi. Die Schule ist ein Erweiterungsprojekt. Die bestehende Schule platzt aus allen Nähten, so dass neue Klassenräume und vor allem auch Latrinen gebaut werden müssen. Teilweise sind Gebäude schon vorhanden, aber in fürchterlichem Zustand. Viel Wert wird generell auf die Verbesserung der hygienischen Situation gelegt. Wer die Spendenaktion unterstützen möchte, kann sich an die Koordinierungsstelle im Rathaus der Stadt Oettingen wenden (Tel. 09082 – 7090). Landrat Stefan Rößle schreibt von der Schuleinweihung am 1. Februar 2018 in Namibia: Die heutige Einweihung der neu sanierten Schule in Namibia war ein ganz besonderes Erlebnis. Die Kinder hatten eine unbeschreibliche Freude, auch die Lehrer waren sehr, sehr dankbar. Die ganze Feier war sehr christlich geprägt. Zum Schluss der Feier fing es nach sehr langer Trockenheit dann auch noch zu regnen an. Es war für alle ein großer Festtag. Den Kindern Bildungsmöglichkeiten zu geben ist auf jeden Fall ein ganz wichtiger Schritt, wir durften das heute alle hautnah miterleben.”

Klassenzimmer in Namibia

Klassenzimmer in Namibia

Glückliche Schüler

Glückliche Schüler

Ein Gedanke zu “Eine Schule für Afrika

  1. Ich freue mich sehr über die großartige Unterstützung dieses Projekts. Damit leistet Oettingen einen beeindruckenden Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen vor Ort. Vielen, vielen Dank – Ihr Landrat Stefan Rößle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.